ReisenYoga und Schneeschuhwandern 10.01. - 16.01.2018

Yogawoche im Allgäu

Bitte beachten Sie: diese Reise hat bereits stattgefunden.

Ein Zen Kloster ist ein Ort der Zuflucht und der inneren Einkehr. Es ist ein Weg in die Stille, aber auch zugleich ein Weg in die Welt, indem ich übe, die Stille der Mediation in den Alltag hineinzunehmen.

Wir kombinieren in dieser Woche Zen Meditation mit Hatha Yoga, wohnen in einer sehr ruhigen, sehr gepflegten  Anlage mitten im Grünen. Eine Woche des inneren Friedens, des zur Ruhe kommens und Kraft sammelns.

Programm

Wir wohnen im Daishin Zen Kloster und Seminarzentrum in Buchenberg im Allgäu. Das 30.000 qm große Grunstück liegt mitten im Grünen, umgeben von Bächen, Wald und Wiesen. Die ehemalige Schwimmhalle wurde umgebaut in eine fantastische Meditationshalle, in der wir den Tag mit einer Zen Meditation beginnen, gefolgt von einer Yogastunde.

Der Ort:

Der Luftkurort Buchenberg befindet sich im Landkreis Oberallgäu und liegt fast 900 Meter über dem Meerespiegel. In dieser idyllischen  Landschaft fand das Daishin Zen nach jahrelanger Suche den genau richtigen Ort, den optimalen Kraftplatz, der dem Zen Kloster und Seminarzentrum  den geeigneten Rahmen bietet.

Hier bieten sich Wanderungen an, im Winter Langlauftouren und Schneeschuh - Wandern. Es können vor Ort Schneeschuhe und Langlaufski geliehen werden. Schneeschuhwandern kann man auch direkt vom Haus aus.

Die Innenstadt von Kempten ist ca. 7 km entfernt und für Shopping, Stadtrundgang und Museumsbesuch gut geeignet und auch Oberstdorf ist nicht weit.

Ein attraktives Loipennetz ist in ca. 2 km Entfernung in Buchenberg erreichbar.

Das Hotel:

Das Daishin Zen Serminarhaus verfügt über insgesamt 27 Zimmer und Suiten, die alle mit eigenem Bad und Balkon ausgestattet sind. Ein großer Speiseraum und eine Lounge mit Kamin finden sich im Empfangsbereich. Einflüsse aus Feng Shui und Ayurveda sind spür- und sichtbar und alles ist stilvoll und geschmackvoll eingerichtet.

Es ist ein Ort der Ruhe mit einer großen Meditationshalle mit Blick ins Grüne, der kleine Bach Rottach plätschert am Haus vorbei. Ein großer Zen Garten wird noch angelegt mit eigenem Teehaus.

Der Yogaraum im 1. Stock ist exclusiv für die Gruppe reserviert und liegt ruhig. Es gibt einen Massagebereich im Haus, verschiedene Anwendungen können vor Ort hinzugebucht werden. Es gibt eine Sauna, die den Gästen zur Verfügung steht.

Daishin Zen:

Wir sind Gäste im neuen Zentrum des Daishin Zen. Zen Meister ist Hinnerk Polenski, der auch Autor mehrerer Bücher ist, die vor Ort gekauft werden können.

Er schreibt:

Nicht das Wesentliche kostet uns alle Kraft, sondern das Unwesentliche in uns und um uns herum.

Das Wesentliche am Zen-Weg ist der eigene Weg. Er ist unabhängig von weltlichen. Er ist unabhängig von der Meinung anderer.

Auf dem Weg ist man dann, wenn man nicht mehr herunterfallen kann. Karlfried Graf Dürckheim

Aber was ist dieser Weg ?

Der junge Zenschüler Joshu fragt voller Neugierde seinen alten Lehrer und Zen- Meister Nansen: " Was ist der Weg? " Nansen antwortet: " Der alltägliche Geist ist der Weg". " Ja, und wie findet man diesen Weg ?" fragt Joshu weiter. " Je mehr du versuchst ihn zu finden, desto mehr entfernst du dich von ihm", antwortet der Meister.

Zum Programm:

Zen Meditation und Hatha Yoga kombinieren ist die Idee dieser Woche. Ein Weg in die innere Stille finden, den Körper bewegen und kräftigen und sich verwöhnen lassen von der leckeren Küche, mit viel Freiraum für sich. Alles kann - nichts muß.

7.30 Uhr - 8 Uhr geführte Zen Medition

Kurze Teepause, danach bis 9.30 Uhr Yogastunde

9.30 Uhr Frühstück

Freizeit, Zeit für Ausflüge, Skilanglaufen,

16 - 18 Uhr Yogastunde mit Atemübungen, Asanas, Entspannung, Vorträgen

18.30 Uhr Abendessen

nettes Beisammensein  am Kamin am Abend

An einem Abend Vortrag über Zen Buddhismus und Meditation, am Dienstag abend kann an der Meditation der örtlichen Gruppe teilgenommen werden.

Am Dienstag wird eine geführte Schneeschuh Wanderung angeboten.

Auf abgelegenen Winterrouten führt diese Tour durch Winterwald und weite offene Flächen zum Panorama-Aussichtspunkt auf die Eschacher Höhe 1072m.

Hier öffnet sich der Blick auf das großartige Panorama der Allgäuer Alpen, die Tiroler Berge im Tannheimer Tal bis zur Zugspitze. Bergab führt der zweite Teil unserer Tour über die verschneiten Bergwiesen und durch den Wald wieder zurück zum Ausgangspunkt, das Zen Seminarzentrum, Buchenberg.

Schwierigkeit: mittel, Dauer ca. 3 Stunden.Die Tour wird begleitet von einem Tourguide, Schneeschuhe und Stöcke werden gestellt. Die Mindestteilnehmerzahl ist 6 Personen. Bei nicht- erreichen fällt diese Tour aus.

 

Inklusive

  • 6 Nächte im gebuchten Zimmer mit Balkon oder Terrasse und eigenem Bad
  • jeweils Frühstück und vegetarisches Abendessen
  • Tee, Kaffee, Wasser werden zur Verfügung gestellt während des Tages
  • täglich 4 Stunden Meditation und Yoga - Asanas, Atemübungen, Entspannung, Vorträge
  • jeden Morgen beginnen wir mit einer geführten Zen Meditation
  • Vortrag über Zen Buddhismus und die Meditationstechnik  von einem Mitglied des Zen Zentums
  • freie Nutzung des Yogaraumes und der Zen Meditationshalle auch außerhalb der Gruppenzeiten
  • freie Teilnahme am Dienstag abend an der Zen Meditation von der dortigen Gruppe
  • kostenlose Nutzung der Sauna

Weitere Preise

Der Preis im Einzelzimmer beträgt 950 €. Es wird eine Kurtaxe fällig in Höhe von 0,75 € pro Nacht und Person, die vor Ort bezahlt wird.

Es können vor Ort Massagen hinzugebucht werden.

Ein Coaching bei Hinnerk Polenski kostet für drei Stunden 770,- €, bei Dr. Constanze Hofstätter 100,- € pro Stunde

 

Anreise

Buchenberg liegt etwa 150 km von München, 60 km vom Bodensee
und nur 8 km vom Bahnhof Kempten entfernt. In 30 Minuten erreicht man den Flughafen Memmingen.  Bei Anreise mit der Bahn kann ein Abholdienst veranlasst werden.

Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Hier finden Sie allg. Reiseinformationen und -hinweise zu Deutschland
 

Seminarleiterin

Henriette Lavaulx-Vrécourt

Henriette-lavaulx-vrcourt

Ich bin Ethnologin, Yogalehrerin, freiberufliche Dokumentarfilmemacherin und Reiseleiterin. Seit einigen Jahren leite ich für einen großen Studienreiseveranstalter Reisen zu den Zielen:
Indien, Nepal, Bhutan, Tibet, China, Laos, Kambodscha, Vietnam.

Yoga praktiziere ich seit 18 Jahren und leite verschiedene Hatha Yoga Kurse nach der Tradition von Swami Sivananda.

Ich unterrichte einen dynamischen Hatha-Yogastil, den Yoga des Körpers. Ziel ist, über die im Vordergrund stehende Körperarbeit zur inneren Ruhe zu finden.
Verschiedene Atemübungen und eine abschließende Entspannungsphase runden das Programm ab und verhelfen zu Einklang von Körper, Geist und Seele. Dies gibt uns Kraft, unsere Alltagshektik abzubauen.
Bei regelmäßiger Praxis bewirken die Körperstellungen eine Kräftigung und Dehnung der Muskulatur und fördern die Beweglichkeit. Ich gestalte die Übungen entsprechend den individuellen Erfahrungen der Teilnehmer sanfter oder fordernder.