ReisenIslandreise 30.06. - 07.07.2018

Yoga und Wanderreise in Island

Island wirklich er-leben, dabei entspannen und Gleichgesinnte treffen. Island ist In, unbestreitbar. Es ist aber noch immer möglich, den Touristenströmen aus dem Weg zu gehen, indem man ganz entspannt von einem gemütlichen Standort aus die Schönheiten der Vulkaninsel entdeckt.
Wir haben einen solchen Standort für Sie gefunden: in einer kleinen Gruppe von höchstens 8 Reisenden wohnen Sie in einem gemütlichen, großen Ferienhaus mit 6 großen Zimmern und 2 Appartements, alle mit eigenem Bad. Außerdem steht Ihnen eine große Küche zur Verfügung sowie ein gemütliches Wohnzimmer und eine große eigene Veranda. Das Haus gehört zum nachhaltig wirtschaftenden Ökodorf Sólheimar, die das im Gewächshaus selbst angebaute Gemüse in einem kleinen Laden verkaufen – die perfekte Grundlage für die in der Gruppe zubereiteten Abendessen. Von 8:00 bis 22:00 können Sie im hauseigenen geothermal beheizten (34°C) Schwimmbecken (6 x 12 m) sowie im Hot Pot (39°C) entspannen und danach einen Kaffi trinken im Græna Kannan (Grünes Café), mitten im Gewächshaus.
In den Sommermonaten finden in der Dorfkirche regelmäßig Konzerte statt sowie Kunstausstellungen.
Der große Vorteil daran, dass wir den Standort nicht wechseln: wir können unsere Tagesunternehmungen dem Wetter anpassen!
Die Schönheiten der Südküste, ihre Wasserfälle und Strände wollen entdeckt werden: schwarzer Sandstrand mit gewaltiger Brandung in Reynisdrangar, das wohl schönste Heimatmuseum Islands in Skogar, das 2017 neu eröffnete Lava Center rund um Vulkane und die Insel Heimaey, ein Juwel im Atlantik.
Einen faszinierenden Kontrast hierzu bildet im Sommer das isländische Hochland: wir erlauben den Farbspielen und der Weite von Landmannalaugar, uns die Sprache zu verschlagen und nehmen ein Bad in einer natürlichen warmen Quelle.

Zum Abschluß dieser besonderen Islandwoche haben Sie in Reykjavik Zeit, durch die bunten Gassen der Stadt zu bummeln und sich wieder ein wenig auf Zivilisation einzustimmen.

Höhepunkte

  • 'Golden Circle“ in Ruhe genießen
  • bunte Farbspiele in Landmannalaugar (im isländischen Sommer)
  • nur ein Unterkunftswechsel
  • den Zauber der Insel Heimaey spüren
  • ein Gästehaus ganz für uns allein, schon ab 6 Personen!
  • jede hat ein Doppelzimmer mit Bad für sich allein!
  • geothermales Schwimmbad an der Unterkunft

Unsere Unterkunft...
… in einer kleinen Gruppe von höchstens 8 Reisenden wohnen wir in einem gemütlichen, großen Ferienhaus mit 6 Doppelzimmern zur Alleinnutzung und 2 Appartements, alle mit eigenem Bad. Außerdem steht uns eine große Küche zur Verfügung sowie ein gemütliches Wohnzimmer und eine große eigene Veranda. Das Haus gehört zum nachhaltig wirtschaftenden Ökodorf Sólheimar, die das im Gewächshaus selbst angebaute Gemüse in einem kleinen Laden verkaufen – die perfekte Grundlage für die in der Gruppe zubereiteten Abendessen. Von 8:00 bis 22:00 können wir im hauseigenen geothermal beheizten (34°C) Schwimmbecken (6 x 12 m) sowie im Hot Pot (39°C) entspannen und danach einen Kaffi trinken im Græna Kannan (Grünes Café), mitten im Gewächshaus.
In den Sommermonaten finden in der Dorfkirche regelmäßig Konzerte statt sowie Kunstausstellungen.

Sólheimar ist ein 1930 gegründetes Ökodorf, in dem bis zu 100 geistig und körperlich eingeschränkte Personen ein Zuhause gefunden haben. Ziel der Gründer war und ist, Natur und Mensch gerecht zu werden und Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund die Möglichkeit zu geben, sich frei zu entwickeln. Das Miteinander wird hier groß geschrieben und gibt dem Dorf eine harmonische Atmosphäre. Die kreativen Fähigkeiten der Einwohner können in Ausstellungen bestaunt werden.
http://www.solheimar.is/en/

An den Abenden:
Durch die Nähe unserer Unterkunft zum „Goldenen Kreis“ können wir diese drei Highlights ganz entspannt und spontan an den Abenden genießen – ohne Touristenströme, einfach nur wir und der Wasserfall; wir und der Geysir; wir und die Allmännerschlucht!
Die alte Thingstätte der Wikinger, Þingvellir, ist zugleich Nahtstelle zwischen eurasischer und amerikanischer Erdplatte. Wir erkunden die Allmännerschlucht zu Fuß und besuchen den Wasserfall Öxarárfoss. Das Haukadalur ist das Tal der heißen Quellen und des Geysirs, der regelmäßig alle 20 Minuten seine Wasserfontäne in die Höhe schießen lässt. Auch die übrigen Erscheinungen in diesem Hochtemperaturgebiet bezaubern mit ihren bunten Farben. Der berühmte “goldene Wasserfall” Gullfoss gilt als der beliebteste Wasserfall der Isländer selbst. In zwei Kaskaden stürzt er in die Schlucht der Hvitá.

Programm

1. Tag: Anreise und Ankommen
Sie werden von Daria am Flughafen in Keflavík erwartet und fahren dann in etwa 2 Stunden (ca. 130 km) zur Unterkunft in Sólheimar.

2. Tag: Erkundungen vor Ort
Den Tag und unsere Islandreise beginnen wir mit Yoga. Wir machen einen Spaziergang in der nahen Umgebung, lernen uns kennen und lassen unsere Seele ankommen, während wir im von der Erdwärme beheizten Pool entspannen.

3. Tag: Vielseitige Südküste – Strände und Museen
Heute lassen wir uns überraschen von der Vielseitigkeit der Südküste Islands: Wilde schwarze Sand- und Kiesstrände mit gewaltiger Brandung bei Reynisdrangar locken zur Erkundung. Wir besuchen das schönste Museum Islands bei Skogar mit alten isländischen Häusern und vielen Gebrauchsgegenständen aus allen Jahrzehnten. Gleich nebenan schickt der gewaltige Wasserfall Skógafoss seine Gischt in große Höhen. Das neu eröffnete Lava Center in Hvolsvöllur ist eines der besten Museen rund um die Vulkanologie, das ich je besucht habe! Anschaulich und hochmodern werden Zusämmenhänge erklärt. Das private Besucherzentrum rund um die Eruption des Eyjafjallajökull im Jahre 2010 bietet eine filmische Dokumentation aus der Sicht einer Farmerfamilie – sehr persönlich, sehr ergreifend – eine sehr sehenswerte Ergänzung zum wissenschaftlichen Lava Center. (gefahrene Kilometer: ca. 360 km)

4. Tag: Hveragerði – Badeparadies in den Bergen (3 Std. Wanderung, +/- 200 Hm)
Schon allein der Weg in die Berge ist wunderschön: Hinter dem Städtchen Hveragerði windet sich der Wanderweg in die Berge hinauf. Begleitet von heißen Dämpfen gelangen wir schließlich an einen Flußlauf, in dem sich geothermal erhitzes Wasser mit kalten Zuläufen aus den Bergen mischt und so eine wunderbare, natürliche Badestelle erschaffen hat. Ein eigens für die Badenden gebauter Holzsteg macht das Bad sehr komfortabel und bietet bei jedem Wetter eine Belohnung für den vorherigen Anstieg! (gefahrene Kilometer: ca. 240 km)

5. Tag: Heimaey – Heimatinsel (2 Std. Wanderung, +/- 180 Hm)
Fahrt zum Hafen, an dem die Fähre Herjólfur ablegt. Sie bringt uns in einer knappen halben Stunde hinüber zu den Westmännerinseln, nach Heimaey – Heimatinsel!
Wir erklimmen den 1973 entstandenen und noch warmen Vulkan Eldfell, genießen den Blick zurück zu Islands Südküste und den Einblick in die Lebendigkeit der Erde.
Am Nachmittag können wir eine Bootstour rund um die Insel machen und, je nach Jahrezeit, die reiche Vogelwelt der Inseln bewundern. In den Sommermonaten ist auch die Chance sehr hoch, Wale zu sichten, vor allem Orcas.
Zurück an Land statten wir noch dem wunderschönen Wasserfall Seljalandsfoss einen Besuch ab. Dieser ist mein persönlicher Lieblings-Wasserfall, da er es erlaubt, hinter dem Wasserschleier vorbeizugehen. Regenhosen nicht vergessen! (gefahrene Kilometer: ca. 220 km)

6. Tag: Farbtopf im Isländischen Hochland: Landmannalaugar (2,5 Std. Wanderung, +/- 150 Hm)
Den heutigen Tag verbringen wir ausnahmslos im Hochland! Schon die Hinfahrt ist abenteuerlich und aufregend: wir queren mehrere Flüsse, meist ohne Brücke. Die Landschaft ändert sich nach jeder Wegesbiegung. Angekommen im Tal von Landmannalaugar wandern wir durch das schwarz glänzende Obsidianlavafeld, umgeben von malerischen bunten Rhyolithbergen, vorbei an Schwefelquellen und einer Ebene, die mit Wollgras ausgefüllt ist. Dann folgen wir der „grünen Schlucht“ zurück zum Ausgangspunkt, wo uns die natürlich warme Lagune, die dem Gebiet auch zu ihrem Namen verhalf (Landmannalaugar = heiße Bäder der Landmänner), zu einem Bad einlädt. (gefahrene Kilometer: ca. 180 km)
! Diese Wanderung kann nur durchgeführt werden, wenn die Zufahrtswege schneefrei sind! Sind die Wege noch nicht oder nicht mehr passierbar, so wird Daria an diesem Tag einen alternativen, ebenso schönen Ausflug mit Euch machen !

7. Tag: Reykjavik – Islands schillernde Hauptstadt
Wir verabschieden uns nach einer letzten Yogastunde, vielleicht draußen?, und gemütlichem Frühstück von Sólheimar und fahren nach Reykjavik. Bei einem gemeinsamen Stadtrundgang besuchen wir die berühmte Hallgrimskirkja, das isländische Parlament und andere Sehenswürdigkeiten. Der Nachmittag steht zu freien Verfügung: empfehlenswert sind die verschiedenen Museen der Stadt, ebenso aber ein Cafébesuch, um ein wenig in den Alltag der Isländer hineinzuschnuppern. Immerhin leben 80% der Isländer im Großraum Reykjavik.
Am Abend suchen wir uns eine schöne Lokalität, um unsere gemeinsame Zeit in Island ausklingen zu lassen.
Übernachtung auf Reykjanes. (gefahrene Kilometer: ca. 90 km)

8. Tag: Abschied nehmen
Je nach Abflugzeit fahren Sie mit Daria zum Flughafen. Die meisten Flüge starten am frühen Morgen. Aber vielleicht möchten Sie ja noch ein paar Tage in Reykjavik verbringen oder aber sich einer Wanderreise anschließen, um weitere Gesichter der Insel kennenzulernen?

Unsere Yogaeinheiten:

morgens und abends eine Stunde, zwischendurch immer wieder mal

Das könnte zum Beispiel so aussehen:

1. Tag, Samstag, Anreise: 1 Std. „Kennenlernen nach Patanjali“
2. Tag, Sonntag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 18-19 Uhr Yoga & Pranayama
3. Tag, Montag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 18-19 Uhr Restorative Yoga
4. Tag, Dienstag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 18:30-19 Uhr Meditation
5.Tag, Mittwoch: 18-19 Uhr Meditation & Pranayama
6. Tag, Donnerstag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga & 21-22:15 Uhr Yoga & Meditation
7. Tag, Freitag: 8-9 Uhr Vinyasa Yoga
8. Tag, Samstag, Abreise

Inklusive

  • Alle Fahrten und Transfers in Island
  • 6 Übernachtungen im Doppelzimmer zur Alleinnutzung mit eigenem Bad in einem Gästehaus, das ausschließlich unserer Gruppe zur Verfügung steht (dadurch kann sich der Gesamtpreis aber auch nicht reduzieren, wenn zwei ein Zimmer teilen möchten, da die Gesamtmiete auf die Teilnehmerzahl umgelegt wird). Große Wohnküche vorhanden.
  • Fähre Westmännerinseln
  • Eintritte Museen Skogar, Lava Center und Film Eyjafjallajökull
  • 1 Übernachtung auf Reykjanes im Einzelzimmer mit eigenem Bad
  • Frühstück inklusive (im Café  von Sólheimar)
  • Abendessen inklusive (gemeinsames Zubereiten in der gruppeneigenen Wohnküche)
  • geothermales Schwimmbecken an der Unterkunft
  • qualifizierte Reiseleitung und Yogaleitung: Daria Linde
  • Emissionsausgleich über atmosfair

Hinweise

Gruppengröße: max. 8, mind. 6

Weitere Preise

Nicht enthalten im Reisepreis ist:

  • Flug nach Island (da Einzelbuchungen günstiger sind als Gruppentarife! Wir beraten Sie gerne und buchen auf Wunsch auch Ihren Flug ab gewünschtem Abflughafen für Sie! Flugpreise Icelandair z.B. ab € 420,-)
  • Anreise zum Flughafen
  • Versicherungen (Reisekostenrücktritt, Gepäck, etc.)
  • Ausflüge
  • Abendessen am letzten Abend in Reykjavik
  • Sonstige Verpflegung

Anreise

Sie fliegen nach Reykjavi, der Hauptstadt Islands. Wir helfen gern bei der Flugbuchung.

 Vom Flughafen werden Sie abgeholt und los kann es gehen !

Hier finden Sie allg. Reiseinformationen und -hinweise zu Island
 

Seminarleiterin

Daria

Daria

Daria...
... lebt und arbeitet als Yoga- und Kletterlehrerin in Köln. Es gibt für sie keinen Ort auf der Welt, an dem sie sich mehr im Hier und Jetzt fühlt als in den beeindruckenden Landschaften Islands. Eine Wanderung durch die Weite und Stille des Hochlands ist für sie Meditation. Island und Yoga passen für sie deshalb nicht nur einfach perfekt zusammen: Island IST Yoga.

In ihre Yogastunden integriert Daria Elemente aus dem Pilates und dem Klettertraining. Die richtige, gesunde Ausführung der Übungen ist ihr besonders wichtig, dazu legt sie besonderen Wert auf starke Bauch-und Rückenmuskeln, um nicht nur auf der Matte, sondern auch in Alltag und Sport mehr Stabilität zu gewinnen. Dabei fordert sie ihre Schüler schonmal dazu auf zu schwitzen, zu lachen, umzufallen und wieder aufzustehen.

„Ich habe Yoga kennengelernt, um einen Ausgleich zum Klettern zu finden. Dabei habe ich festgestellt, dass Yoga viel mehr kann als die Muskeln zu dehnen: Es macht physisch und mental stärker, gesünder, und man kann lernen, den Stress auch im Alltag einfach mal zu vergessen.“